Sonntag, 26. November 2017

Flaschnerarbeiten


Einen der Aluminiumseitenkoffer, die ich - nebst Edelstahlheckträger - vor geraumer Zeit für wenig Geld erstanden habe, lasse ich stets am Motorrad. Es gibt doch immer einiges zu befördern (so befindet sich darin z.B. auch Motoröl und Kettenfett).

Irgendwann diesen Sommer habe ich aus Unachtsamkeit (ich hatte den vorderen Verschluss nicht richtig verriegelt) auf dem Weg zur Arbeit einen Deckel verloren. Ich habe die Arbeit Arbeit sein lassen, bin den selben Weg zurück gefahren und habe auch an den folgenden Tagen aufmerksam den Straßenrand abgesucht, aber ich konnte den Deckel nicht wieder finden.

Jetzt endlich habe ich ein solides Stück Aluminiumblech erstanden, die zu falzenden Kanten innen mit der Flex eingekerbt und mit Schraubstock und Hammer in Form gebracht. Die Beschläge habe ich auf genietet und innen noch ein Dichtband eingeklebt. In Metallarbeiten kann ich mich schlichtweg als Dilettant bezeichnen. Dennoch bin ich außerordentlich stolz auf das Endergebnis. Der Deckel passt, hält dicht und macht einen hochsoliden Eindruck.

Heute habe ich mal alle guten Vorsätze über Bord geworfen und mich bei gerade mal 3°C in einer Regenpause auf das Motorrad geschwungen um noch ein Bild meiner handwerklichen Großtat machen zu können. Vor Horb kam auch auch die Sonne raus. Zurück in Tübingen waren die Straßen nass. Mir wurde berichtet es habe gehagelt. Vielleicht sollte ich doch geduldig auf beständigeres Wetter warten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen