Montag, 26. Dezember 2016

Zweiter Weihnachsfeiertag

Kilometer (R1100RT) 41322 bis 41403


Mit der BMW fahre ich deutlich lieber auf der Autobahn als mit der Transalp. So führte mich die heutige Batteriepflegefahrt über die Auffahrt Herrenberg über die A 81 bis nach Horb wo ich einen Cappuccino zu mir nahm und dann zurück durchs Neckartal. Ich war gut anderthalb Stunden unterwegs und habe etwas über 80 Kilometer zurück gelegt. Die Straßen waren überwiegend trocken.


Sonntag, 25. Dezember 2016

Batteriepflegefahrt

Kilometer: (Transalp) 44410 bis 44464


Meine heutige Fahrt führte mich über die übliche 54-Kilometer-Distanz, die mir geeignet erscheint die Batterie mal wieder richtig aufzuladen. Das Motorrad stand jetzt wieder volle drei Wochen zum Teil bei solidem Nacht- und gelegentlich auch Tagfrost. Da lässt die Batterie schon mal etwas nach. Es sprang allerdings klaglos sofort an und es war wieder mal ein reines Vergnügen mit dem mir inzwischen "leicht" vorkommenden Maschinchen über fast trockene Straßen zu kurven. Da wo die Straßen feucht waren (gelegentlich lag auch Laub auf der Fahrbahn) bin ich betont langsam und vorsichtig gefahren. Erfreulicherweise war wenig Verkehr auf meiner Rundstrecke über Rottenburg, Bad-Niedernau und Rangendingen.



Mittwoch, 14. Dezember 2016

Lochenpass

Kilometer (R1100RT) 41197bis 41319

Es war eigentlich eine richtig blöde Idee an diesem einigermaßen sonnigen Dezembermittwoch (den ich mir mit Blick auf den Wetterbericht frei genommen hatte) eine Motorradfahrt zu unternehmen. Noch dazu mit der großen schweren Maschine, vor der ich immer noch einen enormen Respekt habe.

Ich hatte zwar bis zum Mittag gewartet bevor ich losfuhr, aber schon auf der Anfahrt über die B 27 musste ich feststellen, dass die schattigen Straßenpassagen noch ziemlich nass und - da wo wirklich lange kein Sonnenlicht hin gestrahlt hatte - auch irgendwie "glitschig" waren. Zweimal hatte ich das Gefühl, dass das Motorrad beim Überfahren von Straßenmarkierungen ein kleines Stückchen gerutscht war.


Trotzdem fuhr ich ziemlich stur die Strecke, die ich mir vorgenommen hatte: die B 27 bis hinunter nach Schömberg. Von da bog ich links ab nach Nussplingen und dann ging es - mit der tief stehenden Sonne im Rücken - hinauf an den Lochenpass. Gott sei Dank war nicht besonders viel Verkehr. Ein hinter mir fahrendes Auto ließ ich noch auf der Passhöhe vorbei bevor ich mich ganz langsam und vorsichtig den Pass hinunter tastete. Die Passkehren waren so feucht, dass ich große Bedenken hatte.

Der Lochenpass darf an Wochenenden von Motorrädern nicht befahren werden. Am Wegesrand fiel mir ein von einem Motorradreifen umkranztes Kreuz auf. Es ist kein Wunder, dass hier ein Fahrverbot besteht. Die verfügbaren Videos (inklusive "Crash) sprechen für sich.

Ich werde mir derartige Eskapaden künftig verkneifen und nur noch bei verlässlich trockenem Wetter unterwegs sein.