Montag, 20. Juli 2015

Leere Straßen und Regen

Kilometer 33103 bis 33218

Ein sonniger Sonntagmorgen, wochentägliche Aufstehgewohnheiten und allgemeine Unrast haben mich am Sonntagmorgen um kurz vor Sieben zu einer kleinen Ausfahrt "vor dem Frühstück" verleitet. Dass sie mich über 100 Kilometer und durch einen Gewitterguss führen sollte war nicht geplant, aber wer will schon sein Wochenende völlig durchplanen?

Gewohnheitsmäßig bin ich auf der B 27 südlich aus der Stadt gefahren weil das für mich die schnellste Möglichkeit ist raus zu kommen. Bei diesen leeren Straßen hätte ich gut auch mal die andere Richtung einschlagen können. Erst kurz vor Hechingen habe ich die B 27 verlassen weil die Ortsdurchfahrt in Ofterdingen nun schon seit Monaten gesperrt ist. Dann habe ich mich über die Hochfläche bei Gewitterluft durch das Starzel- und später das Eyachtal in Haigerloch zum Neckartal nach Horb durchgeschlagen. Anschließend steuerte ich östlich durchs Neckartal und macht zwei Schlenker auf die nördliche Hochebene um bei Bieringen schließlich wieder nach Süden aus dem Tal hinaus zu fahren. Das war ein Fehler. In Hemmendorf begann es zu regnen, in Bodelshausen machte ich die Netzeinsätze in meiner sommerlichen Motorradjacke zu und in Tübingen kam ich kurz vor Halbneun teildurchnässt zuhause an, sprang unter die Dusche und nahm ein Frühstück zu mir.

Kommentare:

  1. Ja, dieser Guss kam auch für mich plötzlich (ich war allerdings joggenderweise unterwegs, nicht auf dem Möppi). Aber nichts, was nicht eine Dusche wieder "richten" könnte.

    AntwortenLöschen
  2. Hier hat es seit Tagen nicht mehr so richtig geregnet :/ Ich weiß aber auch nicht, ob ich es mir wünschen sollte. Kühlere Luft wäre zumindest ein Anfang. Dann könnt eich auch wieder fahren ...

    AntwortenLöschen