Freitag, 13. Februar 2015

Feierabend-"Doppel-8"

Kilometer 28272 bis 28303

Eigentlich wollte ich heute erstmalig mit dem Motorrad zur Arbeit fahren. Die eisigen Temperaturen haben mich am Morgen aber doch davon abgehalten. Um Halbacht hatten wir noch -4,5°C. Frühestens gegen 10:00 Uhr wären die Temperaturen über den Gefrierpunkt gestiegen.

Stattdessen habe ich schließlich früh Feierabend gemacht, war kurz vor Vier zuhause, habe die frisch geladene Batterie wieder eingebaut und mich in meine Motorradrüstung gezwängt. Dann habe ich eine knappe Stunde lang bei ca. 10°C die nähere Umgebung in Form einer doppelten "8" abgefahren*, habe unterwegs getankt und bin gegen 17:00 Uhr bei ganz allmählich einsetzender Dämmerung und leichter Abkühlung wieder zuhause angekommen.

In der langen Fahrpause gab es keine nennenswerten Anschaffungen und Neuerungen. Ich habe mich zwar bezüglich Koffersystemen umgetan aber so richtig attraktiv finde ich keines davon. Ich werde wohl noch ein Weilchen mit dem antiquierten weißen Glasfieber-Top-Case durch die Gegend fahren.
Ach ja, eine Neuerung gibt es: ich habe die Motorradschlüssel jetzt an einem "Zweirad"-Schlüsselanhänger. Der liegt während der Fahrt satt zischen Zündschloss und Lenkstange.


* Das Zeichnen einer Karte ist gescheitert. Mein Computer befindet sich in den letzten Zügen und bricht jeden Augenblick zusammen. Die Strecke führte über den Tübinger Galgenberg nach Derendingen, von da aus nach weilheim, über die Felder nach Kilchberg, zurück nach Tübingen (vorbei am Freibad) zur Aral-Tankstelle, wo ich knapp sechs Liter Super-E10 tankte Richtung Reutlingen über die Härten und Starzach zurück nach Tübingen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen